Donnerstag, 18. Juli 2019

Aus dem Leben einer Studentin bei ZAQUENSIS


Studium und Job? Ist das vereinbar? Schaffe ich das zeitlich? Ja, diese Fragen habe ich mir oft gestellt - und stelle sie mir auch heute noch von Zeit zu Zeit. Wie bekomme ich alles unter einen Hut? Studium, Praktika, Hobbies, Freunde, Haushalt - und dazu noch einen Job? Bei ZAQUENSIS habe ich gelernt, mein Leben zu organisieren und zu strukturieren. Vor allem aber habe ich gelernt, dass Studium und Arbeit gleichzeitig möglich sind - und einen ausgeglichenen Tagesablauf bieten.

Ich studiere nun seit vier Semestern an der Universität in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Eine Fächerkombination, die man so des Öfteren hört - mit ZAQUENSIS aber eher weniger in Verbindung bringt. Bei ZAQUENSIS arbeite ich seit meinem ersten Semester, somit also seit bald zwei Jahren - und ich bereue es nicht. Frisch bei den Eltern ausgezogen und neugierig auf das Leben in einer neuen Stadt, begann ich im Oktober 2017 im Service-Center Bonn als Social Media Assistentin. Ich wurde in ein herzensgutes Team aufgenommen, das voller Begeisterung hinter dem steht, was es macht - daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch auch meine liebsten Marketing-Kolleginnen in Aachen, mit denen ich auch außerhalb des Arbeitsalltags in täglichem Kontakt stehe, sorgen für das besondere Arbeitsklima vor Ort. Ob im Service-Center oder im Support-Center, die ZAQUENSIS-Familie hält wortwörtlich zusammen.

Wie verbinde ich also Studium und Job? Im Rahmen meines Germanistik-Studiums befasse ich mich vorwiegend mit Literatur und Sprache. Grob gesagt: Wie deute ich eine Metapher, warum setze ich ein Komma, wie ändert sich das Verständnis einer Epoche? Richtig, das sieht nicht nach Personaldienstleistung aus. Auf den ersten Blick jedenfalls nicht. Also wechsel ich die Perspektive:  Social Media Assistenz - Welche Themengebiete betrifft das? Marketing, Organisation, Bilder, Texte und Worte sind nur einige davon. Genau hier schließt sich der Kreis: Ich befasse mich mit Texten und Worten, der Bedeutung von Sprache. Genau wie in meinem Studium. Doch nicht nur inhaltlich lässt sich eine Verbindung ziehen: Zeitlich passe ich meinen Arbeitsplan an meinen Semesterstundenplan an. So gehe ich zum Beispiel nach der Arbeit in die Vorlesung oder vor der Arbeit zum Seminar, sodass ich meine Zeit effektiv nutzen kann. In der Klausurenphase kann das ein wenig nervenaufreibend sein, doch auch diese Zeit geht vorbei. Eine kleine Pause vom Auswendiglernen hat schließlich noch niemandem geschadet - weder der Klausur, noch mir. Im Gegenteil: ein wenig Ablenkung kann die Perspektive ändern und die Konzentration fördern.

Studium und Job sind definitiv vereinbar, wenn man sich darauf einlässt. Man muss zwar etwas weniger Freizeit in Kauf nehmen, es lohnt sich aber definitiv - schließlich sammelt man nicht nur Erfahrungen, sondern erweitert seinen Horizont, lernt fürs Leben und schließt neue Freundschaften. Wer kann da schon nein sagen? Ich würde es jederzeit wieder so machen! :-)

Sophie-Marie, Social Media Assistentin


All das ist bei ZAQUENSIS möglich. Wir finden für jeden Topf den passenden Deckel! Ob in den Bereichen Technical, Industry, Service oder Gastro - bei uns kann jeder seine theoretisch erworbenen Fähigkeiten in die Praxis umsetzen, ob nach oder während dem Studium. Doch auch unsere internen Studi-Jobs sind verlockend, dafür gibt Sophie uns hier das passende Beispiel!  

Kommt einfach für ein erstes Gespräch in das Service-Center Eurer Nähe, informiert Euch über passende Jobangebote und sichert Euch den perfekten Job zu Eurem Studium. Wir freuen uns auf Euch!



Keine Kommentare:

Kommentar posten