Donnerstag, 5. Juli 2018

12-Stunden-Arbeitstag? Uns reichen 8!


In Österreich soll ab September 2018 der 12-Stunden-Arbeitstag eingeführt werden: Dieser wird es Arbeitnehmern erlauben, freiwillig bis zu vier Stunden länger zu arbeiten. Das Arbeitsflexibilitätsgesetz sieht eine Gesamtarbeitszeit von maximal 60 Stunden die Woche vor.

Aber werden diese vier Stunden Mehrarbeit wirklich freiwillig sein? Oder bietet sie Arbeitgebern die Möglichkeit, Überstunden zu rechtfertigen und gesetzlich zu verantworten?


Wir haben für Euch zusammengefasst, wie der 12-Stunden-Arbeitstag unser Leben verändern würde:


Der Tag hat 24 Stunden. Der Arbeitstag beträgt 12 Stunden. 

Es bleiben also 12 Stunden, in denen nicht gearbeitet wird. 12 Stunden, in denen der Weg zur Arbeit noch nicht eingerechnet ist. Ziehen wir den Weg zur Arbeit ab, bleiben je nach Anfahrt rund 11 Stunden übrig.  11 Stunden, in denen wir essen und schlafen müssen. Rund 7-9 Stunden benötigt der Mensch, um ausgeschlafen zu sein! Für Freizeitbeschäftigungen bleibt also kaum Zeit - Denn wer unausgeschlafen ist, kann auf der Arbeit weniger leisten. 

Nehmen wir an, ein Arbeitnehmer beginnt seinen Arbeitstag um 8.00 Uhr. Das bedeutet, er arbeitet bis 20.00 Uhr. Der Arbeitstag endet passend zur Prime-Time! Freizeitplanung und sportliche Betätigung gestalten sich um diese Uhrzeit eher schwieriger. Wer nicht in einem Fitness-Studio angemeldet ist, das 24 Stunden am Tag geöffnet hat, muss sportlich meist zurückstecken. Denn Sportgruppen finden oft vor 20 Uhr statt. Wer Freunde und Bekannte mit jüngeren Kindern hat, wird diese nach 20 Uhr eher weniger antreffen. Für Kinder ist es Zeit zum Schlafen und Eltern sind froh, abschalten zu können. 

Nach dieser 60-Stunden-Woche freut man sich sehnsüchtig auf das Wochenende. Doch welchen Wert hat das Wochenende, wenn man sich von den Arbeitstagen erholen und Liegengebliebenes erledigen muss? Bleibt Zeit, um Freunde zu treffen? Ausflüge zu machen? Das Leben zu genießen?


12 Stunden am Tag, in denen wir leben, um zu arbeiten.

Sollte es nicht besser umgekehrt sein? Arbeiten, um zu leben?
  
Wir sind froh, dass diese Überlegung in Deutschland (noch) nicht eingetreten ist.


Mit ZAQUENSIS findest Du einen Arbeitgeber, für den der Mensch im Mittelpunkt steht. Dazu gehören auch Deine Gesundheit und Dein Leben neben der Arbeit.  

Bewirb Dich noch heute bei uns und genieße Dein Leben!


Keine Kommentare:

Kommentar posten